Sanierung des Denkmals 1870/1871 in Thalbürgel abgeschlossen

In den Jahren 2014 und 2015 wurde durch Steinmetzarbeiten der Firma Holger Schöne in Camburg und Metallbauarbeiten der Firma Gerhard Niehle in Großhelmsdorf die Sanierung des Denkmals 1870/1871 in Thalbürgel abgeschlossen. Die beiden Maßnahmen kosteten rund 11.200 Euro, wovon 6.000 Euro über die Dorferneuerung und 2.000 Euro über Lottomittel gefördert wurden. Die Eigenmittel wurden in 2014 mit 2.300 Euro über die Stadt Bürgel und in 2015 mit 900 Euro aus Spendenmitteln finanziert. Bürgermeister Johann Waschnewski dankte dem Verein Heimatmuseum Zinsspeicher für die Beantragung der Lottomittel beim Freistaat Thüringen, der Firma Dietrich Hüttig und den Einwohnern, die mit ihrer Spende zum Erhalt des Denkmals beigetragen haben.




Zurück