Eröffnung Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg

Am 1. Juni 2019 war es endlich soweit: das Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg öffnet seine Pforten für die Besucher. Damit erfüllt sich für den Förderkreis des Keramik-Museums eine Vision, die vor fast einem Jahrzehnt, unter anderem mit der Idee des verstorbenen Töpfermeisters Wolfgang Philler zur Bewahrung der Werkstatt, begann. Seitdem sind unzählige Arbeitsstunden in Planung, Bauarbeiten und Gestaltung geflossen. Die Stadt Dornburg-Camburg hat mit hohem finanziellen Aufwand und Fördermitteleinsatz einen Anbau erstellen lassen, der eine von den historischen Räumen getrennte, moderne Präsentation der Werkstattgeschichte ermöglicht.

Mit Förderung der Thüringer Staatskanzlei und des Bundes konnten wir die einzig noch am originalen Ort bewahrte Werkstatt des Bauhauses in ein interessantes Museum verwandeln, welches das Leben und Arbeiten der Bauhäusler verständlich macht, aber auch die Folgezeit der Werkstatt unter Otto Lindig und der Familie Körting darstellt. 

Der Abschluss der Bauarbeiten und die Freigabe der Zufahrtsstraße aus Richtung Dorndorf nach Dornburg dürfte auch das Erreichen der Schlösser sowie unseres neuen Museums für Besucher um einiges erleichtern.

Auch die Vorbereitungen zur mittlerweile 45. Auflage des Bürgeler Töpfermarktes laufen ebenfalls auf Hochtouren. Das Keramik-Museum Bürgel wird auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der ART-regio - Kunstförderung der Sparkassen-Versicherungen die Wettbewerbsausstellung zum Walter-Gebauer-Keramikpreis präsentieren und gemeinsam mit der Jury aus Fachleuten das Siegerstück küren. Das diesjährige Motto lautet passend zum 100-jährigen Jubeljahr des Bauhauses ,,Bauhaus – inspiriert’’. Natürlich sind Sie auch wieder herzlich zur Wahl des Publikumspreises eingeladen.

Im Keramik-Museum läuft mit der Ausstellung ,,Bauhaus und Bürgel – Die wechselseitigen Einflüsse der Dornburger Werkstätten und der Töpferstadt’’, neben der Präsentation zum Lebenswerk Wilhelm Löbers im Dornburger Rokokoschloss, ein weiterer, wichtiger Beitrag des Keramik-Museums zum diesjährigen Bauhaus-Jubiläum.

Im Rahmen unserer im April durchgeführten Vereinsvollversammlung wurde uns der Tod des langjährigen, aktiven Vereinsmitglieds und Nachfahrens der Keramikunternehmerfamilie Schack,  Hans Jürgen Deutsch, mitgeteilt. Das Keramik-Museum betrauert den Verlust eines beständigen Freundes und nachhaltigen Förderers unserer Arbeit. Wir sprechen den Hinterbliebenen unsere tiefempfundene Anteilnahme aus.

Wir danken ihm und allen, die im Sinne von Herrn Deutsch unsere Einrichtung im Rahmen seines Vermächtnisses mit einer Spende unterstützen.




Zurück